Glyndŵr’s Way

Glyndŵr’s Way
Weg in der Nähe von Llyn Clywedog
Daten
Länge 217 km
Lage zentrales Wales
Markierungszeichen stilisierte aufrechte weiße Eichel auf braunem Grund

Acorn Britain National Trails Symbol.svg
Startpunkt Knighton ♁52° 20′ 40″ N, 3° 3′ 0″ W52.344
Zielpunkt Welshpool ♁52° 40′ 0″ N, 3° 9′ 0″ W52.666
Typ Fernwanderweg
Höhenunterschied 336 m
Höchster Punkt Foel Fadian, 510 m
Niedrigster Punkt Knighton, 174 m
Schwierigkeitsgrad leicht
Jahreszeit ganzjährig
Aussichtspunkte Foel Fadian
Wegmarkierung auf Glyndŵr’s Way

Glyndŵr’s Way ist ein Fernwanderweg im Herzen von Wales. Er führt von Knighton bis Welshpool auf 217 Kilometern durch das Hügelland von Mittelwales. Der Weg wurde im Jahre 2000 als National Trail in Großbritannien eröffnet. Er führt abwechslungsreich über Berggipfel und einsame Hochebenen mit beeindruckenden Ausblicken und einsamen Seen, durch abgelegenes Farmland und durch einige liebenswerte kleinere Dörfer und Städtchen.

Streckenverlauf

Glyndŵr’s Way verläuft von Knighton kommend zunächst nordwestlich bis Machynlleth, von dort (nord-)östlich bis Welshpool. Da der Weg einen großzügigen Bogen beschreibt, liegen Ausgangs- und Endpunkt tatsächlich nicht ganz 50 km auseinander. Hier trifft man auf den bekannteren Fernwanderweg Offa’s Dyke Path. Zwei Tagesetappen vervollständigen die Rundwanderung.

Obwohl der Weg in beide Richtungen ausgeschildert ist, hat sich die Route Knighton bis Welshpool als Vorzugsrichtung etabliert.

Siedlungen

Die größeren Orte am Weg:

  • Knighton
  • Llanidloes
  • Machynlleth
  • Welshpool.

Unterkunft und Verpflegung

Der Weg ist für Rucksacktouristen ausreichend erschlossen. Wer sich nicht strikt an die in diversen Führern vorgegebenen Etappen hält, wird an jedem Abend ein Dach über dem Kopf und eine Mahlzeit finden. Nicht alle Unterkünfte liegen unmittelbar am Weg.

Geschichte

Der Weg ist nach Owain Glyndŵr (1350–1416) benannt, der im 15. Jahrhundert einen Aufstand gegen die englischen Besatzer anführte.

Im 14. Jahrhundert trieben Seuchen und eine gnadenlose Unterdrückungsherrschaft die gebeutelten Waliser zum Aufstand gegen die englischen Besatzer. Er wurde von Owain Glyndŵr, einem Nachfolger der letzten walisischen Könige, angeführt, der einen großen Teil von Wales unter seine Herrschaft brachte und in Machynlleth ein walisisches Parlament etablierte. Damit war Machynlleth für kurze Zeit Hauptstadt von Wales.

Nach mehreren Niederlagen ab 1408 tauchte Owain Glyndŵr unter. Er bleibt, auch wenn der Aufstand die walisische Lage nicht nachhaltig veränderte, ein Nationalheld, der auch gern als Reinkarnation des legendären König Artus gesehen wird.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s